Elementsauna - einfache Saunakabinen für Haus & Wohnung

Hast du nur wenig Platz in deinem Haus oder in deiner Wohnung zur Verfügung? Auch dann kannst du dir deinen Traum vom heimischen Sauna-Feeling auf einfache Weise verwirklichen – mit einer platzsparenden Saunakabine aus vorgefertigten Elementen.

Die einfache & raumsparende Sauna-Lösung

Wenn du nach einer möglichst einfachen und platzsparenden Variante für deine Heimsauna suchst, ist eine Saunakabine genau richtig für dich. Die meisten Kabinen sind sogenannte Elementsaunen - das bedeutet, dass du sie aus einzelnen Elementen sehr leicht zusammensetzen kannst. Teilweise geht das sogar in weniger als zwei Stunden. Außerdem sind sie im Vergleich zu den edleren Sauna-Kabinen mit Glasfront relativ günstig. Natürlich findest du hier alle wichtigen Infos dazu.

Saunakabine von innen mit Kopfstütze, Eimer und Kelle

Inhalt

Saunakabinen - die wichtigsten Vor- und Nachteile

Vorteile
  • schnell & einfach aufgebaut
  • zu günstigen Preisen möglich – ab ca. 1.000 Euro inkl. Ofen
  • leicht im Keller, Badezimmer oder anderweitig integrierbar
  • Kann jederzeit wieder ab- und anderer Stelle aufgebaut werden.
  • durch die einfache Bauweise auch in Mietwohnungen möglich
Nachteile
  • meist nur Raum für ein bis zwei Personen
  • nicht so komfortabel wie fest integrierte Saunakabinen
  • Der Abstand zu Wand und Decke sollte min. 10 cm betragen.

Saunakabinen - aktuelle Bestseller*

Hier findest du immer die aktuellen Bestseller-Produkte auf Amazon. So weißt du direkt, welche Saunakabinen von Kunden gerade sehr geschätzt werden.

*Hinweis

Bei den hier verlinkten Produkten handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, wenn du ein Produkt über einen dieser Links bestellst, und (unter anderem) als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen verdienen. Das ist eine tolle Sache, weil du uns so beim Aufbau und Erhalt dieser Website hilfst, ohne dass dir dadurch ein Nachteil entsteht. Du bezahlst natürlich denselben Preis wie normalerweise auch.

Frau mit weißem Handtuch in Sauna

Entspannt genießen - günstige Saunakabinen für 1.000 € - 2.000 €

Entgegen den aufwändigeren Sauna-Installationen kannst du mit einer kleinen Saunakabine direkt starten. Denn einfache Modelle bekommst du schon zu sehr günstigen Preisen von knapp über 1.000 Euro – inkl. Elektro-Ofen. Damit holst du dir natürlich noch nicht den absoluten Luxus in dein Haus, aber wie sagt man so schön: Eine kleine Sauna ist besser als keine Sauna. Und wenn du nach ein, zwei Jahren intensiver Nutzung aufwerten möchtest, hat sich die Investition bereits mehr als gelohnt und du kannst auf ein komfortableres Modell umsteigen.

Außerdem sind die preiswerten Kabinen auch extrem sparsam, was den Raum angeht. Du brauchst also bloß ein wenig Platz im Keller, im Badezimmer oder an einer anderen geeigneten Stelle und genießt schon bald deine wohlverdiente Schwitzkur. Schau am besten direkt, ob das passende Modell für dich dabei ist, und dann viel Spaß damit.

Mehr Komfort - mit Mittelklasse-Kabinen im Preisbereich von 2.000 € bis 3.500 €

Wenn du bereit bist, ein paar Euro mehr in Komfort zu investieren, solltest du dir unsere Auswahl an Elementsaunen in der Mittelklasse näher ansehen. Hier hast du im Schnitt schon etwas mehr Platz, die Ausstattung ist komfortabler und die Qualität zumeist besser. Dafür greifst du mit Preisen zwischen 2.000 Euro und 3.500 Euro schon etwas mehr in die Tasche – doch es lohnt sich. Gerade wenn du zufällig noch ein passendes Angebot erwischst und so eine hochwertige Saunakabine zum Schnäppchenpreis bekommst.

Ein Hauch von Luxus: deine Elementsauna zum Preis ab 3.500 €

Natürlich lohnt es sich, auch gleich nach einem hochwertigen Modell für deine neue Elementsauna zu schauen. Immerhin möchtest du deinen kleinen Wellnesstempel lange nutzen und seine Vorteile voll und ganz auskosten. Daher solltest du dir die folgenden vier Saunakabinen auf jeden Fall in Ruhe ansehen. Und wenn du schließlich ein gutes Gefühl dabei hast, gönn dir diesen Hauch von Luxus. Immerhin hast du ihn dir redlich verdient.

Weitere Saunakabinen-Angebote über andere Anbieter*:

Schaust du generell gerne auf unterschiedlichen Händler-Websites, um schließlich deine perfekte Wahl zu treffen? Dann findest noch zahlreiche Produkt-Tipps für andere Shops über unser shopper.com-Profil:

FAQ: Die wichtigsten Fragen rund um die Saunakabine

Hast du noch Fragen rund um deinen Saunakilt? Dann findest du hier eventuell direkt schon die passende Antwort:

Warum eine eigene Elementsauna für zu Hause?

Die Elementsauna bietet dir die perfekte Gelegenheit, um den Luxus einer Heimsauna auf einfache Weise zu genießen. Kleine Saunakabinen bekommst du bereits zu günstigen Preisen ab etwas mehr als 1.000 Euro – was ideal ist für deinen Einstieg in die Welt des gesunden Schwitzens. Rechne dir am besten einfach mal aus, wie oft du gerne in die Sauna gehen würdest und was du dafür an Eintritt bezahlen müsstest. Dann hast du deinen Einstiegspreis auch unter Berücksichtigung der weiteren Nebenkosten für Strom, Aufgüsse etc. schnell wieder heraus.

Abgesehen davon bist du mit der Elementsauna nicht an deinen aktuellen Standort gebunden. Beschließt du eines Tages, aus deinem jetzigen Haus oder deiner Wohnung auszuziehen, baust du deine Saunakabine einfach ab und nimmst sie mit. Mehr Treue kann dir keine andere Sauna bieten.

Sauna oder Infrarot-Kabine - was ist besser?

Bist du noch am überlegen, ob du dir eine klassische Sauna oder eine Infrarotkabine anschaffen sollst? Dann überleg dir zuerst, wo deine eigentlichen Gründe für eine Heimsauna liegen. Denn gesund und wohltuend sind beide Optionen, während sich Funktion und Art und Weise des Saunierens sehr stark unterscheiden:
 

Saunakabine

Hier wird die gesamte Luft in der Kabine mittels Saunaofen aufgeheizt – meist auf ca. 60 bis 100 °C – je nach Vorliebe. Es sind zwei bis drei Saunagänge à 10 bis 15 Minuten üblich, wo du ordentlich ins Schwitzen kommt. Außerdem kannst du Aufgüsse nutzen, um das volle Sauna-Feeling aufkommen zu lassen.
Beachten solltest du aber:

 

  • längere Aufheizzeit von min. 20 bis 30 Minuten – mit entsprechendem Strom-Verbrauch
  • Du brauchst mehr Zubehör: Sauna-Ofen, Saunasteine, Aufguss-Set etc.
  • Klassisches Saunieren ist in der Regel zeitintensiver als die Nutzung einer Infrarot-Kabine.

Infrarot-Kabine


Hier wird der Körper über Infrarotstrahlen quasi von innen heraus aufgewärmt. Die Raumtemperaturen bewegen sich üblicherweise zwischen 30 und 50 °C – sind also vergleichsweise moderat. Das Schwitzen fühlt sich dementsprechend auch wesentlich sanfter an, dafür kommt aber eben auch nicht das klassische Sauna-Gefühl auf. Üblich ist außerdem nur ein „Sauna-Gang“ mit einer Dauer von ca. 20 bis 30 Minuten.

Vorteile gegenüber der Sauna-Kabine:

  • in der Regel günstiger in der Anschaffung und im Verbrauch
  • meist außerdem platzsparender und einfacher einzubauen

Also: Infrarot- oder Saunakabine?

Rein rational betrachtet ist die Infrarot-Kabine besser als die Saunakabine, weil du hier sowohl in der Anschaffung als auch bei den laufenden Kosten Geld sparst. Außerdem hast du weniger Aufwand beim Einbau und brauchst kein weiteres Zubehör. Und durch die eher sanfte Hitze ist die Infrarot-Anwendung perfekt für regelmäßiges gesundes Entspannen.

Aber: All die Vorteile ändern auch nichts daran, dass es sich hier um zwei sehr unterschiedliche Formen der Wellness-Auszeit handelt. Wenn du klassische Sauna-Gänger:in bist und diesen Komfort künftig auch zu Hause genießen möchtest, wird dir eine Infrarot-Kabine vermutlich auf lange Sicht nicht ausreichen, sondern vielmehr wie ein billiger Ersatz vorkommen. Entscheide dich also am besten einfach für die Option, die sich für dich richtig anfühlt und deinen Bedürfnissen gerecht wird. Und falls du den Platz und die finanziellen Mittel hast: Warum nicht einfach beides? So kannst du jeden Tag aufs Neue entscheiden, welche Sauna-Variante du gerade nutzen möchtest.

 

Sauna im Keller: Was muss ich beachten?

Wenn du einen Keller mit genug Platz hast, ist der natürlich optimal für deine Sauna-Kabine. Denn so hast du deine Heimsauna direkt im Haus, ohne dafür extra einen ganzen Raum oder zumindest einen Großteil des Badezimmers einplanen zu müssen. Doch haben Kellerräume ihre Besonderheiten – deswegen solltest du auf folgende Voraussetzungen achten:

  • ordentliche Wärmedämmung, damit sich die feuchtwarme Saunaluft nicht in der Bausubstanz niederschlägt (Schimmelgefahr!)
  • gute Belüftungsmöglichkeiten – optimalerweise mehrere Fenster, an passenden Stellen, sodass frische Luft beim Lüften einmal komplett durchziehen kann
  • Starkstrom-Anschluss für den Saunaofen
  • ausreichend Platz für die Saunakabine – mit mindestens einigen Zentimetern Abstand zu den Wänden

Sollten dieser Bedingungen nicht machbar sein, ist womöglich eine Gartensauna die bessere Option.

Was ist der Unterschied zwischen einer Massivholz- und einer Elementsauna?

Der wesentliche Unterschied zwischen der Element- und der Massivholzsauna liegt in der Bauweise:

Die Elementsauna besteht aus einer Reihe von Elementen, die sich relativ einfach zur Saunakabine zusammensetzen lassen. Deswegen ist hier oft auch von einer „Fertigteilsauna“ die Rede. Die Wände sind üblicherweise mit einer speziellen Wärmedämmung versehen – bestehen also nicht bloß aus Holz. Darüber hinaus besteht bei vielen System auch die Möglichkeit, später Teile auszutauschen oder Erweiterungen vorzunehmen. Außerdem kann die Elementsauna relativ einfach wieder abgebaut und anschließend woanders montiert werden; eignet sich also auch für angemietete Räume, die nur für wenige Jahre genutzt werden.

Die Massivholzsauna dagegen besteht – wie der Name es ja auch andeutet – hauptsächlich aus massivem Holz. Sie ist äußerst solide und durch die Vollholzkonstruktion äußerst robust gegenüber Feuchtigkeit. Dafür ist sie in der Regel teurer, aufwendiger im Aufbau und dementsprechend dafür gedacht, möglichst viele Jahre und Jahrzehnte an einem Ort zu bleiben.

Beide Bauweisen haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Für eine kürzere Nutzungsdauer und einem begrenzten Budget ist oft die Elementsauna die bessere Wahl. Möchtest du deine Sauna dagegen so in dein Eigenheim integrieren, dass sie quasi für immer dort bleibt, bietet sich die Massivholzsauna an. Die ist übrigens nicht nur indoor denkbar, sondern alternativ auch als stabiles Saunahaus.

Noch nicht überzeugt? - Lohnenswerte Sauna-Alternativen

Wenn du noch unsicher bist, ob eine einfache Saunakabine wirklich das richtige für dich ist, nimm am besten die folgenden Alternativen unter die Lupe:

Sauna mit Glas

stilvolle Eleganz

Eine elegante Saunakabine mit Glasfront ist nicht nur Wellness-Oase, sondern zugleich ein Design-Highlight bei dir zu Hause. Wenn du also hohe Ansprüche hast und nach etwas Besonderem suchst, bist du hier bestens beraten.

Gartensauna

Raum & Komfort

Wenn du mit der ganzen Familie oder mit Freunden saunieren möchtest, brauchst du Raum. Mit einer schönen Gartensauna könnt ihr auch mit mehreren Personen den Luxus des heimischen Spa-Gefühls genießen.

Fasssauna

traditionell & besonders

Die traditionelle finnische Fasssauna ist der absolute Hingucker für deinen Garten. Hier bekommst du das pure Sauna-Gefühl und musst dafür auch gar nicht so tief in die Tasche greifen. Außerdem ist die Fasssauna platzsparend.

Noch mehr genießen - Upgrades für deine Sauna

Der richtige Sound für deine Sauna

Richtig gut entspannen funktioniert am besten mit guter Musik. Damit du deinen Lieblingssound problemlos auch in einer Heimsauna genießen kannst, haben wir eine Auswahl passender Lautsprecher für dich zusammengestellt. Schau sie dir direkt an.

Nach dem Saunagang wohlig umhüllt

Ein flauschiger Bademantel hüllt dich nach jedem Sauna-Gang warmein und verschafft dir ein wohliges Gefühl. So kannst du deine Wellness-Stunden vollauf genießen und zwischen dem Saunieren bestens entspannen.

Letzte Aktualisierung am 12.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nach oben scrollen