Mann in Sauna denkt nach - wie oft in die Sauna ist gut und gesund

Wie oft soll ich in die Sauna gehen? – Tipps & Empfehlung

Der regelmäßige Gang in die Sauna entspannt und ist gut für die Gesundheit, weil es den Kreislauf und damit auch das Immunsystem in Schwung hält. Gerade im Winter kann das den entscheidenden Unterschied machen, um Erkältungen vorzubeugen. Doch wie oft in die Sauna ist eigentlich sinnvoll? Kann man auch zu häufig gehen? Und was bedeutet das für die Gesundheit? Hier findest du die wichtigsten Antworten.



Wie oft in die Sauna? – Kurzantwort für Eilige

Empfehlenswert sind ein bis zwei Sauna-Besuche pro Woche mit jeweils zwei bis drei Durchgängen à 8 bis 15 Minuten – je nach körperlichem Empfinden. Hast du eine Sauna zu Hause, kannst du auch täglich gehen. Dann aber bitte nur mit einem einzelnen Saunagang, um den Körper nicht zu überfordern.

So oder so gilt in Sachen Gesundheit: Der Trick ist Regelmäßigkeit. Also lieber konsequent einmal die Woche gehen als in der einen Woche fünfmal und dann wieder vier Wochen überhaupt nicht.


Kann man zu oft saunieren?

Um die gängigen Empfehlungen zu verstehen, führen wir uns am besten vor Augen, was der Saunabesuch eigentlich mit dem Körper anstellt: Bei Temperaturen zwischen meist 65 °C und 100 °C muss er sich nicht nur an die außergewöhnliche Hitze gewöhnen – der Körper heizt sich dadurch auch selbst auf. 0,5 °C – 1 °C Erhöhung der Innentemperatur hören sich im ersten Moment vielleicht nach wenig an. Doch kann das unter anderen Umständen schon den Unterschied zwischen Normalbefinden und leichtem Fieber ausmachen. Also reagiert der Körper mit starkem Schwitzen, um runterzukühlen. Denn letztendlich ist Schwitzen ja genau dafür gedacht: als Schutzmechanismus vor Überwärmung.

Nur dass wir uns genau diesen Mechanismus mit dem Saunieren zunutze machen, weil mit dem Schweiß auch Giftstoffe ausgespült und die Hautporen erfrischt und gereinigt werden. Was im Alltag ziemlich unangenehm sein kann, ist also in der Sauna eine richtig feine Sache für den Körper. Außerdem bringen die starken Temperaturwechsel zwischen Saunagang und anschließender Abkühlung unseren Kreislauf in Schwung und stärken das Immunsystem. Wodurch man sich unter anderem weniger schnell erkältet.

Aber wichtig ist auch, es nicht zu übertreiben. Denn wenn wir uns zu oft oder zu lange dieser übermäßigen Hitze aussetzen, überlasten wir damit unseren Körper. Dann wird das Immunsystem nicht gefördert, sondern vielmehr überfordert. Und die positiven Effekte sind dahin. Von daher gilt: am besten regelmäßig gehen – aber auch nicht zu oft und nicht zu lange. Ein Saunabesuch mit drei Durchläufen und ausreichend langen Erholungspausen dazwischen ist perfekt. Möchtest du öfter gehen, ist das auch in Ordnung, solange du dafür dann weniger Durchläufe machst. Bei täglichem Saunieren in der heimischen Saunakabine ist ein Durchlauf absolut ausreichend.

girl in sport

Nur drei Saunagänge an meinem wohlverdienten Wellnesstag?

Natürlich kannst du mal Ausnahmen machen, wenn du dir einen richtigen Wellnesstag in der Therme gönnst und den auch voll auskosten möchtest. Immerhin gibt es dort oft tolle Möglichkeiten, die am liebsten alle ausprobiert werden wollen. Mach dir nur bewusst: Solche Sauna-Besuche haben einfach einen anderen Fokus – hier geht es darum, zu entspannen und einen schönen Tag zu verbringen. Das solltest du auch frei heraus genießen. Nur für die gesundheitlichen Vorteile sind kürzere und vor allem regelmäßige Sauna-Besuche eindeutig die bessere Wahl.

Außerdem bei ausgedehnten Wellnesstagen ganz wichtig: Mach ausreichend lange Pausen zwischen den Sauna-Durchgängen. Von einer Sauna in die andere zu huschen, ist nicht gerade empfehlenswert, weil das den Körper zu stark beansprucht. Generell solltest du dich zwischen jedem Saunagang mindestens 15 Minuten erholen. Bei vielen Saunagängen an einem Tag darf es ruhig auch mal eine halbe Stunde bis Stunde sein. Am besten achtest du sorgsam darauf, welche Signale dir dein Körper gibt. Solltest du dich zwischenzeitlich erschöpft fühlen, ist dringend eine längere Pause angesagt, bis du dich wieder normal fühlst.


Und wie lange bleibe ich in der Sauna?

Eine Sauna-Session sollte in der Regel nicht länger als 15 Minuten dauern – sonst läufst du Gefahr, deiner Gesundheit zu schaden. Deswegen hängen in der öffentlichen Sauna meist Sanduhren mit 15 Minuten Länge, sodass du die Zeit im Auge behalten kannst.

Du kannst aber auch kürzere Saunagänge einlegen. Gerade der erste Sauna-Durchlauf am Tag sollte zwischen 8 und 12 Minuten dauern, damit sich der Körper an die Hitze gewöhnt und danach erst mal eine Erholungspause einlegen kann. Ansonsten hängt es auch einfach davon ab, wie du dich fühlst: Steckt dein Körper die Hitze locker weg, ist bis zu einer Viertelstunde vollkommen in Ordnung. Falls es aber unangenehm wird und du Probleme mit dem Atmen oder mit dem Kreislauf bekommst, solltest du die Kabine umgehend verlassen.

Das persönliche Körperempfinden ist in den meisten Fällen ein ziemlich guter Ratgeber und zeigt uns ziemlich deutlich, wann wir eine Pause einlegen sollten. Wir tun gut daran, auch wirklich darauf zu hören. Immerhin wollen wir uns ja nicht unnötig quälen, sondern uns und unserem Körper etwas Gutes tun. Und Sauna gehört definitiv zu den gesunden Aktivitäten, die wirklich Spaß machen.


Sanduhr für die Heimsauna gefällig? – Die Bestseller*

*Hinweis

Bei den hier verlinkten Produkten handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, wenn du ein Produkt über einen dieser Links bestellst. Das ist eine tolle Sache, weil du uns so beim Aufbau und Erhalt dieser Website hilfst, ohne dass dir dadurch ein Nachteil entsteht. Du bezahlst natürlich denselben Preis wie normalerweise auch.


Regelmäßige Saunabesuche sind der Schlüssel.

Ob du nun einmal die Woche gehst oder fast jeden Tag: Der Schlüssel zum gesunden Saunieren liegt in der Regelmäßigkeit. Wenn du ein vernünftiges Pensum konsequent durchziehst, wirst du die Veränderung mit der Zeit bemerken. Denn dein Kreislauf, dein Herz und dein gesamtes Immunsystem werden gestärkt und auch deine Haut profitiert davon, regelmäßig „durchgespült“ zu werden. Nur funktioniert all das eben nur, solange du konsequent bleibst. Deswegen such dir am besten einen festen Sauna-Termin in der Woche und bleib dabei. Ausreden gibt es nicht – es sei denn, es kommt ein Termin dazwischen. Dann holst du den Sauna-Besuch an einem anderen Tag nach. Oder du bist doch mal krank. Denn dann ist Sauna auf jeden Fall tabu.


Bei Gesundheitsproblemen: Sauna nur mit ärztlicher Absprache

Die gesundheitlichen Vorteile des regelmäßigen Saunagangs gelten natürlich nur, solange mit deinem Körper alles in Ordnung ist. Wenn du krank bist oder anderweitig geschwächt, solltest du aufs Saunieren verzichten. Das gilt vor allem für Erkältungen und Entzündungen jeglicher Art – aber auch für generelle Schwierigkeiten wie Asthma oder Herzschwäche. In anderen Fällen ist der Sauna-Besuch unter bestimmten Umständen möglich – beispielsweise bei Problemen mit dem Blutdruck. Um Risiken zu vermeiden, gilt daher: Im Zweifelsfall bitte immer das Gespräch mit dem Hausarzt suchen. Denn der kann die Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen und anschließend eine konkrete Empfehlung aussprechen.


beautiful girl relaxing in sauna

#saunawissen - Handy in der Sauna

In der Sauna sind Handys übrigens in der Regel unerwünscht – und auch nicht sonderlich praktisch. Das wirkt im ersten Moment vielleicht schade, hat aber auch einen entscheidenden Vorteil. Denn ohne Smartphone lenken wir uns nicht mehr ständig ab, sondern können wirklich zur Ruhe kommen und unserem Körper so die wohlverdiente Entspannung gönnen.


Günstige Alternative zum wöchentlichen Sauna-Besuch?

Natürlich ist es für viele von uns gar nicht so einfach, einmal in die Woche in die Sauna zu gehen. Zum einen aus Zeitgründen und zum anderen kann ein Besuch in der Therme je nach Ort auch ganz schön teuer sein. Und für eine Sauna im eigenen Haus oder in der Wohnung braucht es ausreichend Platz und eine gewisse Investition für den Start. Da kann es mit der Regelmäßigkeit schon schwierig werden.

Für solche Fälle ist es sinnvoll, sich eine mobile Sauna zu kaufen. Die bietet zwar leider nicht alle Annehmlichkeiten einer richtigen Sauna. Dafür können wir unserem Körper schon für kleines Geld etwas Gutes tun. Und wir sind nicht an Öffnungszeiten gebunden, sondern können ganz in Ruhe dann schwitzen, wenn es uns gerade in den Kram passt.


mobile Sauna kaufen – die Bestseller*
AngebotBestseller Nr. 2 newgen medicals Sauna: Heim-Dampfsauna, stabiles... 119,95 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 newgen medicals Mini Infrarotkabine: Portable... 264,95 EUR

Wie oft in die Sauna? - Zusammenfassung

  • 1 x pro Woche Sauna mit 3 Durchgängen sind ideal.
  • alternativ 2 x pro Woche mit jeweils 2 Durchgängen
  • bei täglichem Gang in die Heimsauna besser nur ein Durchgang pro Tag
  • Ein Saunagang sollte mindestens 8 Minuten und höchstens 15 Minuten dauern.
  • Achte auf deinen Körper! Falls es unangenehm wird, lieber schnell raus aus der Sauna.
  • Bei gesundheitlichen Besonderheiten auf jeden Fall das Gespräch mit dem Hausarzt suchen.
  • Regelmäßigkeit ist der Schlüssel, wenn du deiner Gesundheit wirklich etwas Gutes tun möchtest.

Kleine Bitte zum Abschluss:

Hat dir der Artikel gefallen und konnten wir dir bei deinen Fragen weiterhelfen? Dann empfiel ihn bitte weiter und teil ihn in den sozialen Medien. Denn so hilfst du uns, diese Website am Laufen zu halten und regelmäßig nützliche Infos rund ums Saunieren zusammenzustellen.

Tausend Dank!


Lust bekommen auf eine eigene Sauna zu Hause?

Dann entdecke die tollen Möglichkeiten für eine Saunakabine in deinem Haus oder in deiner Wohnung.

jetzt ansehen

Letzte Aktualisierung am 6.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

One Response